Dr. Peter Meile (*1951) ist Wild­tier­bio­loge und arbeitet als Berater in Deutsch­land, Öster­reich, Liechten­stein und der Schweiz.
Sein Arbeits­gebiet umfasst alle Reibungs­flächen zwischen den Inte­ressen des Menschen und den Be­dürf­nissen der Wild­tiere, also beispiels­weise die Wald / Wild – Proble­matik, Lebens­raum­ver­ände­rungen, Stö­rungen, jagd­licher Um­gang mit Wild­tier-­Popu­lationen, National­parke.

Peter Meile hat sich auf die Tierwelt der Alpen spezialisiert, namentlich auf Gams, Stein­böcke, Rot­hirsche, aber auch auf alle Rau­fuss­hühner und die über­winternden Wasser­vogel­scharen am Boden­see.

Er arbeitete auch im südlichen Afrika und im russischen Altai­ge­birge. Seinen Lebens­unter­halt bestreitet er zudem als Künstler und Maler von Wild­tieren, Menschen und Land­schaften. Seine bevorzugten Techniken sind Feder­zeichnung, Kohle und Aquarell.

Peter Meile in seinem Atelier
«Durch Zeichnen und Malen schärfe ich meinen Blick für die Beobachtung und das Verständnis der Wildtiere. Als Maler wie auch als Verhaltensforscher oder als Jäger, stets suche ich dem Tier nahe zu kommen, es zu begreifen und einzufangen als die Kreatur, die ich liebe.»
aktualisiert am 10. September 2018 © Zweifel Grafik